1. Zweck
    1.1. Die Musikschule Weinland Nord (MSWN) vermittelt einen qualifizierten, professionellen Musikunterricht.
    1.2.¬†Durch den Musikunterricht werden die Musiksch√ľler*innen entsprechend ihren F√§higkeiten, M√∂glichkeiten und Bed√ľrfnissen gef√∂rdert.
    1.3. Angestrebt wird zudem eine intensive Förderung des Zusammenspiels in Gruppen.
  2. Schuljahreseinteilung
    2.1.¬†Grunds√§tzlich richten sich der Musikunterricht und die Ferien der Musikschule nach den Unterrichtswochen und Ferien der Volksschule am jeweiligen Unterrichtsort. Eine Ausnahme aus organisatorischen Gr√ľnden bildet die Einteilungswoche nach den Sommerferien. Sie dient dazu, die Stundenplaneinteilung sowie die Zimmerzuteilung vorzunehmen. Sie ist deshalb im Falle des Instrumental-, Gesangs- und Ensembleunterrichts sowie der Singschule und entsprechenden F√§chern unterrichtsfrei. F√ľr Rhythmik und musikalischen Grundkurs gilt diese Ausnahmeregelung nicht; diese F√§cher richten sich nach dem Unterricht der Volksschule am jeweiligen Unterrichtsort.
    2.2. Der Semesteranfang und Semesterschluss werden jeweils mit dem Versand der Schulgeldrechnungen bekanntgegeben.
    2.3. Die gesetzlichen Feiertage sind unterrichtsfrei; der Musikunterricht entfällt ersatzlos.
    2.4.¬†Der Br√ľckentag nach Auffahrt (Freitag) gilt als unterrichtsfreier Tag; der Musikunterricht entf√§llt ersatzlos. Weitere an der Volksschule sich allenfalls ergebende Br√ľckentage (z.B. im Zusammenhang mit dem 1.¬†Mai) gelten an der Musikschule als Unterrichtstage.
  3. Musikunterricht
    3.1. Rhythmik- und Grundschulkurse werden in Gruppen zu 6 bis 12 Kindern unterrichtet.
    3.2.¬†Subventionierten Musikunterricht f√ľr Kinder und Jugendliche gibt es ausschliesslich als regelm√§ssig er¬≠teilten Semesterunterricht.
    3.3. Erwachsene sind zum Musikunterricht willkommen. Der Erwachsenenunterricht ist jedoch nicht subventioniert.
    3.4.¬†F√ľr Erwachsene besteht die M√∂glichkeit des Abo-Unterrichts zur flexiblen, individuellen Lektionsvereinbarung. Sie k√∂nnen jedoch auch vom w√∂chentlich oder 14-t√§glich erteilten Musikunterricht Gebrauch machen.
    3.5. Der Instrumental- und Gesangsunterricht erfolgt in der Regel in Einzellektionen von 40 Minuten Dauer.
    3.6.¬†Auf Absprache zwischen Lehrperson und Sch√ľler*in, bzw. Eltern kann auch Gruppenunterricht (in der Regel Zweierunterricht) erteilt werden.
    3.7.¬†Wenn ein Unterrichtsblock von mindestens 4 Lektionen gebildet werden kann, findet der Unterricht nach M√∂glichkeit am Wohn- oder Schulort der Sch√ľler*innen statt.
  4. Aufnahme neuer Sch√ľler*innen
    4.1.¬†Die Aufnahme neuer Sch√ľler*innen f√ľr den regelm√§ssig erteilten Semesterunterricht erfolgt auf Semesterbeginn.
    4.2. Anmeldeschluss ist am 30. Mai, bzw. am 30. November.
    4.3. Der Beginn des Abounterrichts wird individuell vereinbart.
  5. Zuteilung
    5.1.¬†Die Schulleitung teilt die Sch√ľler*innen den Lehrpersonen zu. W√ľnsche √ľber die Zuteilung zu einer bestimmten Lehrperson werden nach M√∂glichkeit ber√ľcksichtigt.
    5.2. Unterrichtszeit und -ort werden direkt zwischen Lehrperson und Sch√ľler*in vereinbart.
  6. Absenzen
    6.1. Die Musiklehrperson ist verpflichtet, die Absenzenkontrolle zu f√ľhren.
    6.2. Absenzen sind der Lehrperson rechtzeitig zu melden.
    6.3.¬†Fallen Lektionen ohne Verschulden der Lehrperson aus, so wird kein Schulgeld zur√ľckerstattet. Fr√ľhzeitig angek√ľndigte Absenzen werden nach M√∂glichkeit nachgeholt. Kurzfristig (am Unterrichtstag) mitgeteilte oder unabgemeldete Lektionen verfallen ersatzlos.
    6.4.¬†Kann die Sch√ľler*in ‚Äď zum Beispiel aufgrund eines Unfalls ‚Äď das Musikinstrument vor¬≠√ľbergehend nicht spielen, den Unterricht jedoch besuchen (Entsprechendes gilt auch f√ľr Gesang), so soll dieser nach M√∂glichkeit w√§hrend mindestens 2 Lektionen dennoch durchgef√ľhrt werden (Unterrichts¬≠inhalte: Singen, H√∂r√ľbungen, allgemeine Musiklehre, Formenlehre usw.).
    6.5.¬†Bei l√§ngerer Absenz der Sch√ľler*in infolge von Krankheit oder eines Unfalls wird das Schulgeld bei Vorliegen eines Arztzeugnisses ab der dritten ausgefallenen Lektion gutgeschrieben und bei der n√§chsten Semesterrechnung in Abzug gebracht.
  7. Schulgeld
    7.1.¬†Die Rechnungsstellung f√ľr das Semesterschulgeld erfolgt in der 1. H√§lfte des Semesters. Die Zahlungsfrist betr√§gt einen Monat ab Rechnungsdatum.
    7.2. Bei mehreren Mitgliedern derselben Familie mit Einzelunterricht von mindestens 30 Minuten Dauer
    w√∂chentlich oder 50 Minuten Zweierunterricht w√∂chentlich wird ein Familienrabatt gew√§hrt. Rabatt wird ebenfalls bei Mehrfachbelegungen gew√§hrt. Der Rabatt gilt auch f√ľr den Unterricht mit einem Zweit¬≠instrument und f√ľr Erwachsene. Ausgeschlossen sind bereits verg√ľnstigte Angebote, Ensembles und
    Projekte. Bei Stipendien wird kein Familienrabatt gewährt.
    7.3.¬†Mit der schriftlichen Anmeldung verpflichtet sich die Sch√ľlerin oder der Sch√ľler resp. deren gesetzlicher Vertreter zur fristgerechten Bezahlung des geforderten Schulgeldes.
  8. Garantierte Lektionenanzahl
    8.1.¬†Das bezahlte Schulgeld berechtigt zum Bezug von mindestens 18 Unterrichtseinheiten pro Semester f√ľr den w√∂chentlich stattfindenden Instrumental- und Gesangsunterricht und entsprechend von mindestens 9 Unterrichtseinheiten pro Semester f√ľr den 14-t√§glich stattfindenden Instrumental- und Gesangsunterricht.
    8.2.¬†Auf schriftlichen Antrag r√ľckverg√ľtet werden ausgefallene Lektionen, welche durch die Abwesenheit von Musiklehrpersonen verursacht und nicht vor- oder nachgeholt wurden, sofern durch diese Abwesen¬≠heiten weniger als 18 resp. 9 z√§hlbare Unterrichtseinheiten pro Semester erreicht werden. Die Abrechnung kann erst nach Semesterende erfolgen. In der Regel wird die R√ľckverg√ľtung beim Schulgeld des Folge¬≠semesters in Abzug gebracht. In begr√ľndeten F√§llen wird der f√§llige Betrag r√ľckerstattet.
    8.3. F√ľr die Berechnung der z√§hlbaren Lektionen gelten die folgenden Ereignisse als erteilte Lektionen; sie werden bei der Z√§hlung mitgerechnet:
    ‚ÄĘ‚Äākantonale / √∂rtliche Feiertage
    ‚ÄĘ‚ÄāUnterrichtsausf√§lle wegen schulischer Anl√§sse
    ‚ÄĘ‚Äāvon Sch√ľler*innen abgesagte und nicht nachgeholte Lektionen
    ‚ÄĘ‚Äāvon Sch√ľler*innen vers√§umte Lektionen
  9. Austritt
    9.1. Der Austritt aus der Musikschule ist der Schulleitung bis zum 30. Mai, bzw. 30. November schriftlich anzuzeigen.
    9.2. Wer sich nicht fristgerecht abmeldet, gilt f√ľr das n√§chste Semester als angemeldet.
    9.3.¬†F√ľr eine Abmeldung zwischen dem An-/Abmeldetermin und dem Semesterbeginn ist die Sch√ľler*in, resp. deren gesetzlicher Vertreter zahlungspflichtig f√ľr das halbe Semesterschulgeld.
    9.4.¬†Bei einem Austritt nach Semesterbeginn schuldet die Sch√ľler*in, resp. deren gesetzlicher Vertreter das ganze Semesterschulgeld.
    9.5.¬†Austritte unter dem Semester sind nur in Ausnahmef√§llen (Wegzug, Verschlechterung des gesundheit¬≠lichen Zustandes usw.) ohne Kostenfolge f√ľr die restliche Zeit des Semesters m√∂glich. √úber die Kosten¬≠befreiung entscheidet die Schulleitung.
    9.6.¬†√úber ungeb√ľhrliches Betragen von Sch√ľler*innen, sowie mangelhaften Fleiss erstattet die Lehrperson Bericht an die Schulleitung. In begr√ľndeten F√§llen beh√§lt sich der Vorstand das Recht vor, Sch√ľler*innen vom Unterricht auszuschliessen.
  10. F√ľhrung der Musikschule
    10.1.¬†Die Aufgaben der strategischen Musikschulf√ľhrung und der Aufsicht √ľber die Musikschule obliegen dem Vorstand, der sich zusammensetzt aus Pr√§sident/-in, Vizepr√§sident/-in, Aktuar/-in, 1 Beisitzer/-in und 1¬†Musiklehrervertretung.
    10.2.¬†Die Aufgaben der operativen Musikschulf√ľhrung obliegen der Musikschulleitung und der administrativen Leitung. F√ľr die p√§dagogischen, musikalischen und organisatorischen Bereiche ist die Schulleitung, f√ľr den finanziellen Bereich die Verwaltung zust√§ndig.
    10.3.¬†F√ľr Ausk√ľnfte ist das Musikschulsekretariat zust√§ndig.
  11. G√ľltigkeit
    11.1. Diese Schulordnung ist ab Schuljahr 2020/2021 g√ľltig und ersetzt die Schulordnung von 05.06.2012.
    11.2. Mit der Anmeldung zum Musikunterricht anerkennen die Inhaber der elterlichen Gewalt die bestehende Schulordnung.

Revidiert Dachsen, den 26. März 2020

F√ľr den Musikschulvorstand¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†F√ľr die Musikschulleitung

Sandro Pfister, Präsident                                                            Fridolin Gallati, Schulleiter