Nach meiner Meinung sollte die erste Begegnung eines Kindes mit Musik so sein, dass seine Fantasie, seine Gef├╝hlswelt, seine Tr├Ąume, vielleicht sogar sein Ehrgeiz geweckt und angespornt werden. Das Musikerlebnis sollte mit einer ganz starken Empfindung beginnen. Ich halte es nicht f├╝r gut, Musikunterricht auf einem Tasteninstrument oder mit fachlichen Ausf├╝hrungen ├╝ber Struktur und Material der Musik anzufangen. Es muss zuallererst etwas entz├╝ndet werden, das so unauslotbar, so lebendig und so wenig fassbar ist, dass dadurch etwas in Bewegung ger├Ąt zu einem schier unerreichbaren hohen Ziel.

Yehudi Menuhin, Kunst als Hoffnung f├╝r die Menschheit. Piper, M├╝nchen/Z├╝rich, 1986

Rhythmik und musikalische Grundausbildung (MGA) als elementare musikp├Ądagogische Grundformen

Sowohl im Rhythmikunterricht als auch in der musikalischen Grundausbildung liegt die musikalische Arbeit auf der Gef├╝hls-, Wahrnehmungs- und K├Ârperebene, bei der musikalischen Grundausbildung zus├Ątzlich auf der Verstandesebene. Sie tr├Ągt Wesentliches zur Pers├Ânlichkeitsbildung bei und ist Grundlage f├╝r das sp├Ątere Musizieren.

Der Unterschied bei der Kindesentwicklung im Altersbereich zwischen 1. Kindergarten und 2. Primarklasse ist sehr gross; dies wird bei der Unterrichtsgestaltung ber├╝cksichtigt. Entsprechend ist der Unterricht f├╝r die jeweilige Altersstufe ausgelegt.

Rhythmikunterricht

Im Rhythmikunterricht (auf Stufe 1. und/oder 2. Kindergarten) wird anhand von Musik und Bewegung gearbeitet. Je nach Arbeitsgebiet und Gruppe k├Ânnen die Schwerpunkte in den Bereichen Musik, Bewegung, Wahrnehmungsschulung, in der Entwicklung der sozialen Kompetenzen oder in der Kreativit├Ątsf├Ârderung liegen.

Musikalische Grundausbildung (MGA-Unterricht)

Bei der musikalischen Grundausbildung (auf Stufe 1. und/oder 2. Primarklasse) liegt der Zielbereich im Gegensatz zur Rhythmik klar in der Musik. Der Zugang findet ├╝ber verschiedene Ebenen statt: Gef├╝hls-, K├Ârper- und Verstandesebene. In Verbindung mit Bewegung wird das K├Ârperbewusstsein gef├Ârdert und werden die Inhalte erlebbar gemacht.

Sowohl Sinneswahrnehmung und Emotionalit├Ąt als auch intellektuelles Verst├Ąndnis sind unverzichtbar an die Auseinandersetzung des Kindes mit Musik gebunden. Diese Einsicht ist bestimmend f├╝r das ganzheitlich p├Ądagogische Vorgehen in der Arbeit der musikalischen Grundausbildung.

Unterrichtsorganisation

Der Rhythmik- und der MGA-Unterricht finden im Rahmen der Stundentafel des Unterrichts an der Volksschule statt. Der Unterricht ist im Rahmen einer Leistungsvereinbarung an die Musikschule delegiert. Die Musikschule ist verantwortlich für die Durchführung des Unterrichts und stellt die fachlich ausgewiesene Lehrperson.

Der Rhythmikunterricht findet im 1. und/oder 2. Kindergarten, der MGA-Unterricht in der 1. und/oder 2. Primarklasse statt. Die Unterrichtsanordnung h├Ąngt von der Vorgabe der jeweiligen Schulgemeinde ab.

Finanzierung

Die Kosten sowohl des Rhythmik- als auch des MGA-Unterrichts gehen voll zulasten der jeweiligen Schulgemeinde. Der Besuch des Unterrichts durch die Kinder ist f├╝r die Eltern kostenfrei.