Talentförderung heisst:

  • Begabungen frĂŒh erkennen
  • die Förderung dem Alter und den FĂ€higkeiten frĂŒh und richtig anpassen
  • vielfĂ€ltige Musikerfahrungen ermöglichen
  • den Erwerb vertiefter musikalischer FĂ€higkeiten und Kenntnisse unterstĂŒtzen
  • die persönliche Entwicklung begleiten und adĂ€quate Leistungsanreize geben
  • befĂ€higen, im Wettbewerb mit anderen bestehen zu können
  • musikalische Förderung und schulische Bildung optimal koordinieren

Best Practice
Das „Förderprogramm Musik Kanton ZĂŒrich“ berĂŒcksichtigt anerkannte Prinzipien und Bestpractice-Modelle in der Begabungsförderung fĂŒr Musik. Es bezieht wissenschaftliche Erkenntnisse und erfolgreiche Modelle aus anderen Bereichen (z.B. Sport) mit ein.

Talente frĂŒh erkennen und im vertrauten Umfeld fördern
Die Talentförderung sollte frĂŒh begonnen und so lange wie möglich im vertrauten Umfeld weitergefĂŒhrt werden.

Begabtenförderung breit anlegen
Die flĂ€chendeckende Konzeption gewĂ€hrleistet eine breite und frĂŒhe Erfassung von hohen musikalischen Begabungen. Ein allfĂ€lliger Entscheid fĂŒr die Ausbildung, Berufswahl etc. fĂ€llt erst spĂ€ter. Musikalisch interessierte oder begabte Kinder und Jugendliche können sich intensiv und vielseitig mit der Musik auseinandersetzen. Je nach Neigung werden sie in den Bereichen Klassik oder im Pop/Rock/Jazz ausgebildet.

Austausch und Coaching
Die Teilnehmenden verschiedener Ausbildungsstufen stehen regional oder kantonal im Austausch und werden eng begleitet und beraten.

Persönliche Entwicklung begleiten
Das Förderprogramm ist als intensivierter Musikunterricht zu verstehen, der die musikalischen Anlagen frĂŒh fördert. Das intensive Musizieren prĂ€gt die persönliche Entwicklung, schult vernetztes und strukturierten Denken sowie die Entwicklung formalen Empfindens. Das Förderprogramm bietet jedem eine persönlich zugeschnittene Ausbildung.

Vorberufliche Ausbildung
Neben einer allgemeinen Begabungsförderung steht mit dem Förderprogramm  eine fundierte Vorbereitung auf eine Berufsausbildung in allen  Bereichen der Musik zur VerfĂŒgung. Um die hohen Anforderungen der  AufnahmeprĂŒfungen einer Fachhochschule  zu erfĂŒllen, mĂŒssen angehende Studierende ausserhalb der Schule vorbereitet werden. Diese LĂŒcke im Bildungswesen wird mit dem vorliegenden Konzept geschlossen.

Auszug aus der “ BroschĂŒre Förderprogramm fĂŒr Musik Kanton ZĂŒrich“ des Verband ZĂŒrcher Musikschulen